CHRISTIAN FELBER - STEPHAN SCHULMEISTER
Mai 2019
WAS KOMMT NACH DEM FINANZKAPITALISMUS?
Garten der Generationen, Teichstraße 14, 8160 Weiz
Kontakt: Gilsa Hausegger
Öffentliche Veranstaltung ⋅ Fokusteam: Bildungsangebote ⋅ Angebot: keine Zuordnung
Mo 27.
18:00-19:30

Die desaströsen und entlarvenden politischen Vorgänge in Österreich, werden trotzdem Menschen nicht davon abhalten, Rechtspopulisten zu wählen. Ein sehr wichtiger Grund dafür, ist unser finanzkapitalistisches Wirtschaftssystem. Es ist ungerecht, vergrößert die Kluft zwischen Arm und Extrem-Reich und marginalisiert Menschen. Sie fühlen sich abgehängt und von den Eliten verraten. Gibt es eine Alternative zu diesem jetzigen System?

PFINGS(T)ALK 
Montag, 27. Mai, 18:00-19:30
Garten der Generationen/Weiz-Ortsteil Krottendorf

Stephan Schulmeister und Christian Felber sind die zwei wichtigsten Ökonomen in Österreich, die das herrschende, finanzkapitalistische Wirtschaftssystem grundlegend in Frage stellen.
In seinem jüngst erschienenen Buch „Der Weg zur Prosperität“ analysiert Stephan Schulmeister die Mechanismen des Neoliberalismus und dessen marktreligiösen Charakter. Eine einfache Erkenntnis liegt seinem Wirtschaftsverständnis zu Grunde: Geld arbeitet nicht. Wie instabil und gefährlich das jetzige finanzkapitalistische System ist, wissen wir seit 2008.
Christian Felber ist Gründungsmitglied von Attac Österreich, Gründer der Gemeinwohl-Ökonomie und der Bank für Gemeinwohl. Er arbeitet an konkreten Systemalternativen zum Finanzkapitalismus. Sein Wirtschaftsverständnis basiert auf den Werten: Solidarität, Vertrauensbildung, Wertschätzung, Kooperation und Teilen. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist inzwischen eine internationale Bewegung, die erstaunlich weite Kreise zieht.

Eintritt: € 10.- (nur bei der Abendkassa)
Freier Eintritt für SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge und AsylwerberInnen
Reservierungen: 0664/2023773

LIVESTREAM !!!  http://www.pfingstvision.at